Unsere Kernkompetenz: Fachmännische Sensor-Fertigung - Made in Germany

Skalierbare Sensoren-Produktion durch unseren Fertigungsstandort Hartha/Deutschland

Wir sind stolz darauf, dass alle Komponenten unserer Sensoren für die Wasseranalytik an unserem deutschen Produktionsstandort im sächsischen Hartha gefertigt werden. Dort beschäftigen wir unter anderem fachmännisch ausgebildete Glasbläser, die in der Zentrale in Meerbusch nahe Düsseldorf entwickelte, innovative Produkte mit unvergleichlicher Präzision fertigen. Durch den 2018 massiv ausgebauten und hochmodernen Standort Hartha können wir individuelle On-Demand Kundenanfragen bedienen und gleichzeitig Sensoren für die Desinfektions-, pH– und Redoxmessung in Großserien fertigen.

Unsere Redox-Sensoren im Überblick

Zirkon® Rx Universal

Der Allrounder unter den Redox-Sensoren: Zirkon® Rx Universal Elektroden messen das Oxidations-Reduktions-Potential in nahezu jedem wässrigen Medium und werden vorwiegend in der Trinkwasserüberwachung sowie der Abwasser- und Prozesswasser-Behandlung eingesetzt. Das hochwertige Zirkon-Diaphragma ist umgeben vom wartungsarmen TEPOX-Gelelektrolyt und verbunden mit einer als Patrone ausgeführten, stabilen Silber/Silberchlorid (Ag/AgCl) Referenzelektrode. Die Messelektrode besteht aus einer mechanisch stabilen und leicht zu reinigenden Kuppe aus hochreinem Platin.
Anwendungen
Prozesswasser
Trinkwasser
Abwasserbehandlung

Zirkon® Rx Process

Besonders zuverlässig in stark verschmutzten und aggressiven Wässern: Zirkon® Rx Process Sensoren werden aufgrund ihrer robusten Beschaffenheit in der Schmutz-, Prozess- und Abwasserbehandlung eingesetzt. Das Diaphragma ist aus verschmutzungsunempfindlichem PTFE und die Silber/Silberchlorid (Ag/AgCl) Referenzelektrode als Patrone ausgeführt. Die Messelektrode besteht aus einem großflächigen Ring aus hochreinem Gold oder hochreinem Platin.
Anwendungen
Prozesswasser
Desinfektion
Abwasserbehandlung

Zirkon® Rx Process Refill

Noch langlebiger durch nachfüllbaren Referenzelektrolyt: Die als Allrounder in verschiedensten Messumgebungen einsetzbaren Zirkon® Rx Process Refill Sensoren bieten über einen Schlauchanschlusses die Möglichkeit, die Silber/Silberchlorid (Ag/AgCl) Referenzelektrode mit flüssigem Kaliumchlorid (KCl) nachzufüllen. Der Sensor ist dadurch außerordentlich langlebig und kosteneffizient.
Anwendungen
Prozesswasser
Abwasserbehandlung

Zirkon® Rx Pool

Zirkon® Rx Pool Sensoren sind speziell entwickelt für die Beckenwasser-Messung: Sie liefern zuverlässige und exakte Resultate bei optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das hochwertige Zirkon-Diaphragma sorgt zusammen mit dem zusätzlichen Salzvorrat für eine lange Lebensdauer dieser Sensoren. Die Messelektrode besteht aus einer mechanisch stabilen und leicht zu reinigenden Kuppe aus hochreinem Platin.
Anwendungen
Pool & Spa

Zirkon® Rx Wide Body

Robuste Redox-Messung in fordernden chemischen Umgebungen: Zirkon® Rx Wide Body Sensoren kommen vor allem im Flotationsverfahren, beim Auslaugen, bei der Neutralisierung und Abwasserkontrolle zum Einsatz. Das Gehäuse aus PPS schützt vor aggressiven Chemikalien. Verbaut ist ein ringförmiges PTFE-Diaphragma, das großflächig und daher resistent gegen Verschmutzung ist. 

Zirkon® Rx Wide Body Sensoren sind durch ihr ¾“ NPT-Gewinde schnell und einfach z. B. in Rohrleitungen installierbar und eignen sich in der Ausführung mit Festkabel auch für direkte Eintauchmessungen.

Anwendungen
Trinkwasser
Lebensmittel
Industriewasser
Prozesswasser
Abwasserbehandlung
Redox-Messelektrode

Messelektroden

Ausschlaggebend für eine möglichst genaue Redoxmessung ist das Material, die Form und die Verarbeitungsqualität der Messelektrode. Daher setzt Kuntze bei der Materialauswahl ausschließlich auf reines Platin bzw. reines Gold und vermeidet Beschichtungen. Darüber hinaus bieten wir unsere Messelektroden in zwei verschiedenen Ausführungen an: Als Kuppe am unteren Ende des Sensors oder als Band um den Sensorschaft.

  • Die Platin- oder Goldkuppe ist unsere Empfehlung für einen unkomplizierten und langlebigen Einsatz. Sie ist mechanisch stabil und lässt sich gut reinigen.
  • Das Platin- oder Goldband bietet hingegen eine große Oberfläche, die vor allem bei Verschmutzungsproblemen vorteilhaft sein kann. Allerdings ist es aufgrund seiner größeren Fläche teurer als eine Kuppe und weisen eine geringere mechanische Stabilität auf.

Diaphragmen

Zirkondiaphragma

Der Allrounder – Für geringeren Austausch mit wartungsfreundlichem Gelelektrolyt. Für salzarmes Wasser mit nachfüllbarem Flüssig-Elektrolyt.

Platindiaphragma oder Glasschliff

Für Reinstwasser mit sehr geringer Leitfähigkeit – Platinzwirn mit hoher Auslaufrate oder Glasschliff mit einstellbarerer Auslaufrate. Alternativ 3 Zirkondiaphragmen mit moderatem Elektrolytauslauf.

Teflondiaphragma oder Lochdiaphragma

Unempfindlich gegen Schmutz – Teflondiaphragma mit großer Oberfläche. Bei stark belastetem Wasser ein offenes Loch als Diaphragma, in Kombination mit hydrolysebeständigem Festelektrolyt.

Brückenelektrolyt

Für Spezialanwendungen – Doppelkammersensoren mit zwei sequentiellen Diaphragmen und verschiedenen Elektrolyten, für optimalen Schutz und maximale Anpassungsfähigkeit. Zum Beispiel mit chloridfreiem Außenelektrolyt zum Schutz empfindlicher Applikation.

Anschlüsse

S8-Steckkopf

Zweipoliger S8-Steckkopf mit drehbarem, farbigem PG 13,5-Gewinde.

Variopin-Steckkopf

Elektroden mit integriertem Temperaturfühler (Pt100 oder Pt1000) haben einen Variopin-Steckkopf mit PG13,5-Gewinde (drehbar).

Festkabel

Alternativ können unsere Elektroden auch mit Festkabel ausgeliefert werden, z.B. mit BNC, DIN-Stecker oder freien Kabelenden.

Passende Produkte zur Redoxpotentialmessung

Krypton® pR Flow

Einkanal-Wasserüberwachungssystem für die Messung des pH-Werts, Redoxpotentials und der Temperatur

Das Krypton® pR Flow liefert verlässliche Messergebnisse zu pH-Wert und Redoxpotential und bestimmt die Wassertemperatur. Das Einkanal-Wasserüberwachungssystem besteht aus Messgerät, Sensoren, Durchflussarmatur, Software und Verkabelung. In der Standardausführung ist das Krypton® pR Flow mit Ein- und Ausgängen für die Werte- und Temperaturmessung ausgestattet. Hinzu kommt ein Digitaleingang und ein Alarmrelais. Die verbaute Durchflussarmatur ist druckfest bis 6 bar (bei 20 °C) und salzresistent. Sämtliche Messparameter und der Messbereich können direkt über die Benutzeroberfläche des Systems gewählt werden.

Krypton® pR Flow lässt sich außerdem um zwei zusätzliche Analogausgänge, konzentrations- oder volumenbasierte Regelfunktionen sowie eine Modbus RTU Einheit und einen Datenlogger erweitern. Zugriff auf das Messsystem erhalten Sie jederzeit, von jedem Ort aus, durch die Verbindung mit dem Kuntze Cloud Connect® Service. Software-Updates und Addon-Module können nach dem Kauf ebenfalls darüber freigeschaltet werden.

Anwendungen

Prozesswasser

Trinkwasser

Abwasserbehandlung

Neon® pR

Einkanal- Wasserüberwachungssystem

Das Neon® pR dient als Mess- und Regeleinheit für die zuverlässige Feststellung von pH-Wert, Redoxpotential und Temperatur. In der Standardausführung ist das Neon® pR mit Ein- und Ausgängen für die Werte- und Temperaturmessung ausgestattet. Hinzu kommt ein Digitaleingang und ein Alarmrelais. Die verbaute Durchflussarmatur ist druckfest bis 6 bar (bei 20 °C) und salzresistent. Sämtliche Messparameter und der Messbereich können direkt über die Benutzeroberfläche des Systems gewählt werden.

Neon® pR lässt sich außerdem um zwei zusätzliche Analogausgänge, konzentrations- oder volumenbasierte Regelfunktionen sowie eine Modbus RTU Einheit und einen Datenlogger erweitern. Volle Connectivity mit einer bestehenden Messinfrastruktur können Sie über unseren Cloud Connect® Service herstellen. Software-Updates und Addon-Module werden nach dem Kauf ebenfalls darüber freigeschaltet.

Anwendungen

Prozesswasser

Trinkwasser

Abwasserbehandlung