Trinkwasseraufbereitung in Kanada: Automatische Sensorreinigung (ASR®) im Grundwasser

Ausgangslage

Die Grundwasserquelle einer kanadischen Trinkwasseranlage wies hohe, natürlich vorkommende Eisen- und Mangankonzentrationen auf. Das ist nicht ungewöhnlich und lässt sich auf vielen Märkten der Wasseraufbereitung beobachten.

Schon wenige Wochen nach der Erstinstallation sammeln sich Ablagerungen am Sensor.

Herausforderung

Eisen und Mangan stellen eine besondere Herausforderung für Online-Chloranalyse-Technologien dar. Wie Sie auf dem Bild erkennen können, lagern sich Eisen und Mangan an allen Materialoberflächen ab, die mit dem Wasser in Kontakt kommen, einschließlich der Acryl-Durchflusskammer und der Messelektroden des Chlor-Sensors.

Bisher wurde diese Herausforderung der durch Eisen und Mangan entstehenden Verunreinigung den Betreibern überlassen. Da sich die Stoffe langsam auf der Messelektrode ansammeln und eine Wasseranalyse verhindern, mussten sie die Online-Chlor-Sensoren regelmäßig manuell reinigen und neu kalibrieren. Das führt dazu, dass die Chlor-Sensoren “driften”.

Auch noch einige Monate nach der Erstinstallation entfernt die Automatische Sensorreinigung (ASR®) von Kuntze hartnäckige Ablagerungen.

Lösung

Durch die Unterstützung eines Kuntze Mitarbeiters vor Ort und dem Einsatz von Kuntze Cloud Connect® konnte die häufige, manuelle Wartung der Chlor-Sensoren zu eliminieren. Dazu wurde die patentierte ASR® Technologie zur automatischen Sensorreinigung eingesetzt. Infolgedessen wurde auch eine zuverlässige Online-Chlor-Messung möglich.

“Die innovative Reinigung durch die ASR® Technologie ist ein Paradebeispiel für geringen Wartungsaufwand.”

Eingesetztes Kuntze Equipment
  • Messsystem: Krypton® Multi
  • Technologien: Argon Stabiflow® und Automatische Sensorreinigung (ASR®)
  • Vorteile: Leicht zu reinigende Kuntze Sensoren, die auch bei Verunreinigungen durch Eisen und Mangan mithilfe von ASR® ihre Kalibrierung beibehalten